BIPA Beauty- und Fotoworkshop

Als meine liebe Freundin, Seni, mich gefragt hab, ob ich sie zum BIPA Beauty- und Fotoworkshop begleiten möchte bin ich fast durchgedreht vor Freude. Ich bin ein riesen Schminkfan und verbringe auch immer Stunden im Shop und teste die neueste Produkte aus. Auch die Fotografie hat es mir angetan, seit ich meine Kamera bekommen habe. Ich versuche ständig meine „Skills“ zu verbessern und neue Tricks dazuzulernen. Also ein Workshop wie für mich gemacht. 

*Werbung – die Produkte wurden mir von Bipa zur Verfügung gestellt.
Fotos: Anna Obermeier Photography

41734929_10155829307321365_8317196102755418112_o

Ich habe bei diesem Workshop nicht nur die neuesten Herbstprodukte der Marke Look by Bipa kennengelernt sondern auch noch viele hilfreiche Tipps und Tricks, die ich nun euch auch gerne weiter geben möchte: 

Zu aller erst die neuen Trends für den Herbst: Das Make-Up wird dewy, leuchtend und strahlend. Das bedeutet Highlight, Highlight, Highlight und den Glitzer nicht vergessen! Highlight, Contour und Bronze sind auch diese Saison wieder extrem wichtig. 
Was auch wieder angesagt ist, sind beerige Lippenfarben, aber auch, was neu ist, sparkly Lips. Keine Angst die Lippen werden nicht komplett gold leuchten oder glitzern, sondern einfach nur so einen leichten Glanz haben, was wirklich toll aussieht wenn die Sonne darauf strahlt. 
Für die Augen wird es dieses Jahr rot. Ja rot ist nicht nur in der Mode sehr im Kommen, auch wenn es um Lidschatten und generelles Augen Make-Up geht sind jegliche Formen von Rot und Orange einfach ein Muss.
Ich werde euch eine genaue Review der ganzen Produkte in einem extra Blogpost geben, denn sonst wird der hier viel zu lang. 

Tipps und Tricks der Expertin (Alma Milcic): 

41824773_10155829309071365_8590043529550495744_o

Unter cremigen und flüssigen Lidschatten keinen Primer verwenden. Durch die cremige Konsistenz kann man ganze einfach den Look durch erneutes darüber gehen mit dem Finger (nur Finger – ohne Produkt) perfekt wieder unter tags auffrischen ohne dabei Produkt abzunehmen oder zu verwischen. Außerdem lässt sich Lidschatten, welchen man auf das gesamte Lid gibt, perfekt mit dem Finger verteilen. Durch die wärme der Haut wird die Farbe viel intensiver. 

Um Pigmente perfekt aufzutragen, den Pinsel am besten vorher mit fixing Spray einsprühen. Aber nicht so viel, dass der Pinsel tropft, er muss nur leicht feucht sein. Pigmente auch immer in tupfenden Bewegungen auftragen um sogenannten Fall-Out zu vermeiden. 

Kommen wir zum Eyeliner. Ich persönlich habe ja eine Hass-Liebe zu diesem Produkt. An einem Tag wird er perfekt, am nächsten schau ich aus, als hätte mich ein Kleinkind geschminkt. Aber theoretisch ist es ganz einfach. Die Augenbraue mit den Fingern leicht, nicht zu kräftig, anheben und anschließend ganz ganz dicht am Wimpernkranz feine kleine Linien ziehen. Man weiß, dass man dicht genug dran ist, wenn man die Wimpern mit dem Eyeliner bewegt. Entweder von Innen nach Außen oder von Außen nach Innen, aber wichtig ist bei beiden Augen die gleiche Richtung wählen. Erst wenn man die feinen Striche gezogen hat die Linie verbinden. Wenn einem der Liner noch zu wenig offensichtlich ist noch eine Linie darüber ziehen. 

Jetzt zu einem Tipp, der mich am meisten geflasht hat. Wenn man Mascara benutzt, kann man, wenn es sich um eine Drahtbürste handelt, den Bürstenkopf ganz einfach biegen und muss somit nicht mehr den Ellbogen bis in den Himmel reißen beim Tuschen der Wimpern. Das bedeutet, dass zwischen dem Stiel und dem Bürstchen ein 90° Winkel entsteht.

Was auch immer ein schwieriges Thema ist, das ist Contour, Highlight und Bronzer. Wo kommt was hin? Ich bin ganz ehrlich auch ich hatte, wie ich bei dem Workshop gemerkt hatte, absolut keine Ahnung. 

Contour:
Wird vom Ohr, genauer gesagt von dem kleinen Ohrknorpel entlang der Zähne verblendet. Wenn man mit dem Finger in die Wange drückt, dann merkt man genau wo die Zähne liegen, da sollte man entlang gehen. Ganz wichtig: Immer gut nach oben verblenden. 
Highlight:
Dieser kommt auf den höchsten Punkt der Wangenknochen. Aufgetragen wird er bis hin zum äußeren Augenwinkel und nicht weiter. Auch hier wichtig verblenden und mit wenig Produkt anfangen und aufbauen, wenn es zu wenig sein sollte.
Außerdem kommt Highlight auf den Nasenrücken und auf das Lippenherz. 

Wenn man schon eine sehr lange Nase hat, muss man aufpassen, dass man nicht bis ganz nach vorne die Nase highlightet, sondern nur ein bisschen in der Mitte.
Bronzer:
Wird direkt dazwischen aufgetragen. 

Den perfekten sparkly Lip-Look erreicht man ganz einfach. Ich habe hierfür den Sparkle Lip Topper von Look genommen. Es ist wirklich ganz easy: Produkt auf den Handrücken geben, mit dem Finger ein wenig aufnehmen und über den Lippenstift in tupfenden Bewegungen auftragen. Wem es noch nicht genug glitzert, einfach noch eine Schicht darüber geben. 

41769924_10155829307956365_5460799918975221760_o

Das waren auch schon alle Tricks, die ich euch weitergeben kann. Ich habe diesen Workshop wirklich unheimlich gut gefunden. Die Mädels vom Bipa-Team waren super freundlich und auch die Tipps von Kevin (Fotograf), wie man das perfekte Flatlay macht, auf was es beim Fotografieren wirklich ankommt, etc. waren wirklich super. Vom Essen brauch ich gar nicht anfangen. Es läuft mir allein schon wenn ich daran denke gleich wieder das Wasser im Munde zusammen. 
Ich bin der lieben Seni, die mich als Plus Eins mitgenommen hat, und dem lieben Bipa-Team wirklich sehr dankbar für diesen tollen Tag. 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.