Mach deinen Schrank „Ready for Fall“

Nun ist es offiziell so weit. Man kann ja mittlerweile schon wieder Lebkuchen im Supermarkt kaufen, was ich persönlich schon etwas übertrieben finde. Aber das ist das Zeichen, dass der Sommer nun vorbei ist und der Herbst startet. 

Ich merke auch, dass die Sonne nicht mehr so stark ist, wie sie vor ein paar Wochen noch war. Es ist zwar schon noch warm, aber nicht mehr so unerträglich. 
Ich bin zwar durch und durch ein Sommerkind, liebe aber die Herbstmode. Also schon komplett bereit nur mehr mit Sweatern durch die Gegend zu laufen und ganz basic meinen Pumpkin Spiced Latte zu trinken, während ich durch das Herbslaub marschiere. 

Daher wollte ich euch nun ein paar Tipps geben, wie ihr euren Kleiderschrank an den Herbst anpassen könnt. Besser gesagt, ich erzähle euch, was ich gemacht habe: 

Schritt 1: 

Alles aus dem Kasten nehmen. Ja das hört sich nach wahnsinnig viel Arbeit an, aber glaubt mir nur so findet ihr Sachen, die ihr nicht mehr braucht und welche ihr unbedingt noch behalten wollt. Ich habe einfach alles auf mein Bett geschmissen und den Schrank einmal durchgeputzt. – glaubt mir das hatte der echt nötig. 

Schritt 2: 

Alle Teile anschauen und Stapel bilden. Ich habe drei Stapel gemacht. Einen mit Sachen, die ich unbedingt behalten möchte, einen mit meinen Sommersachen, die definitiv nicht mehr tragbar sind im Herbst, weil zu luftig und einen mit Dingen, die mir nicht mehr gefallen, die ich wegwerfen möchte oder verschenken. 

Schritt 3: 

Nun habe ich den Stapel mit den Sachen zum Verschenken in einen Ikea Sack gestopft und werde ihn mir später nochmal vornehmen um zu sehen, welche Teile ich verkaufen möchte und welche verschenken. 
Dann habe ich den Sommersachen Stapel bearbeitet und diese Sachen in das hinterste Eck meines Schrankes in solche Vakuum Taschen gepackt, damit sie bis nächsten Sommer schön bleiben. 
Zu guter Letzt habe ich dann den behalten und Herbstklamotten Stapel genommen und ihn fein säuberlich wieder in den Kasten geräumt. Ich ordne meine hängenden Teile immer von links nach rechts. Ganz links hängen Blazer, dann kommen die Sweater, dann die Blusen und zum Schluss die Kleider. Außerdem versuche ich jede einzelne Kategorie nach Farben zu sortieren, was nicht so einfach ist, wenn alles bunt ist. 

Meine Hosen haben einen eigenen Schrank, oder besser gesagt eine eigene Lade. Auch bei dem habe ich das gleiche Prinzip angewandt. Zuerst alles raus – Stapel bilden – alles wieder einräumen. Meine Hotpants habe ich schon in meiner Heimat im Schrank von meinem Freund verstaut. Haha, ja so eine Freundin bin ich. 😀 
Außerdem habe ich das Gleiche auch mit meinen Schuhen gemacht. Die Sommerschuhe wieder in Kartons geräumt und die Winterschuhe rausgestellt um sie „ready-to-wear“ bereitstehen zu haben.

1

Ich habe für das ganze gut 2 Stunden gebraucht, aber nebenbei eine Netflix Serie starten, einen Kaffee bereit halten und das ganze sollte wie am Schnürchen laufen. Macht ihr das auch so? Euren Kasten vor jeder Jahreszeit umräumen? Oder bin nur ich so ein Monk? 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.