Zeit abzuschalten – Almwellnesshotel Pierer

Was gibt es denn schöneres, als ein Wochenende purer Entspannung? 
Genau – gar nichts! Das haben auch meine Mama und ich uns gedacht, unsere sieben Sachen gepackt und haben ein tolles Mädelswochenende im Almwellnesshotel Pierer verbracht. 

*Werbung | Meine Mama war so lieb und hat mich zu diesem tollen Erlebnis eingeladen. 

Wir hatten wirklich Glück, denn wir haben das allerletzte Zimmer ergattert. Die Anreise, von Graz, dauerte zum Glück nicht allzu lange, also konnten wir den gesamten Freitag noch ordentlich ausnutzen. 

Die Zimmer: 
Traumhaft schön. Ich bin hinein und war schon 10 mal entspannter, als bei der Ankunft. Alles in sehr hellem Holz gehalten und richtig nett eingerichtet. Die Dusche hat eine Glaswand, sodass man die Aussicht aufs Zimmer und nach draußen genießen kann. Sollte man allerdings etwas gschamig sein, kann man diese Wand auch durch einen Vorhang verdecken. 
Das Bett, das wichtigste am Zimmer, war unglaublich gemütlich. Ich habe geschlafen wie ein Baby. 

IMG_1785IMG_1788IMG_1787IMG_1786IMG_1789LRG_DSC05068

Das Hotel: 
Das restliche Hotel ist auch wunderschön hergerichtet. Man fühlt sich sofort wie zu Hause. Allerdings muss ich sagen, ohne den Plan, den wir bekommen haben, hätte ich mich niemals zurecht gefunden.
Aber nach ein paar mal herumirren, kennt man sich dann gut aus. 
Es gibt einen Wellnessbereich für Erwachsene (Kinder ab 14 Jahre), einen für Familien und einen Nacktbereich. Hier befinden sich auch die Saunen. 
Es gibt eine Whirlpool, Eisbecken und eine Panoramapool, von dem aus man eine tolle Aussicht auf die Natur hat und ein Naturbecken, welches wir leider nicht nutzen konnten aufgrund des schlechten Wetters. 
Meine Mama und ich, wir haben die meiste Zeit im Erwachsenenbereich verbracht und in den Saunen, da wir nicht so großartige Schwimmer sind. Ich habe regelmäßig die 40 und 60 Grad Sauna besucht und meine Mama, die alte Saunageherin, war nur in der 90 Grad heißen Sauna anzutreffen. 
Jeden Tag gab es auch die Möglichkeit bei Aufgüssen mitzumachen. 
Da ich aber einen eher schlechten Kreislauf habe, habe ich das ausgelassen. 
Außerdem für alle Fitnessverrückten unter euch gibt es einen Fitnessraum, der keine Wünsche offen lässt. Da das Wetter leider sehr regnerisch war, haben wir dort unsere Bewegung gemacht und uns ordentlich ausgepowert. 

IMG_1889IMG_1841IMG_1838IMG_1840IMG_1872IMG_1873

Die Behandlungen: 
Nach dem Motto – man gönnt sich ja sonst nichts – haben wir es uns wirklich wirklich gut gehen lassen und auch einige Behandlungen gebucht. 
Ich hatte eine Massage – meine allererste – und ich war bzw. bin begeistert. Der Masseur meinte zwar, dass bei meinen Verspannungen 25 Minuten nicht ausreichen, aber ich habe mich noch nie so leicht und gelöst gefühlt wie nach dieser Massage. Ich habe schon anklingen lassen zu Hause, dass ich das definitiv öfter brauche. 
Außerdem habe ich eine tiefenreinigende Gesichtsbehandlung mit Ultraschall gemacht. 
Auch hier mein erstes mal. Da ich eine sehr sehr sehr empfindliche Haut habe, war ich mir anfangs nicht sicher ob ich das vertragen werde, aber es war herrlich. Zuerst wird das Gesicht gereinigt, dann gepeelt und noch mit einer Creme und Ölenversorgt. Anschließend wird alles mittels Ultraschall versiegelt. 
Meine Haut danach – wie ein Babypopo und super Glowy. Kann ich wirklich nur empfehlen. 

701B4EC9-C433-47AF-A340-A141E38735D4

Meine Mama hat es sich bei einer Fußreflexzonenmassage , basischen Körperpeeling, einem Algenwickel und beim Augenbrauenzupfen so richtig gut gehen lassen. Auch sie war mehr als nur zufrieden mit den Behandlungen. Wir beide sind in unseren Wasserbetten (im Wellnessbereich) gelegen und haben uns gefühlt wie Göttinnen. Super tiefenentspannt haben wie die Ruhe und die Aussicht genossen und sind ab und an zu den Saunen gewankt, wie in Trance. 

Nun zum wichtigsten Teil – dem Essen: 
Das Frühstück – ein Traum, es gab eine Auswahl an allem, wirklich es war alles dabei was das Herz begehrt. Von Pancakes bis hin zur Eierspeis alles. Eine Auswahl an Wurst, Käse, Brot, Obst, Müslis, Porridge, Marmeladen, etc. Ich kann das alles gar nicht aufzählen so viel war das. 

IMG_1868IMG_1869IMG_1870

Zu Mittag war es ganz entspannt. Man konnte im Bademantel einfach ans Buffet gehen und sich einen Snack holen. Es gab eine Auswahl an Salaten und Toppings, Brote und auch Nachspeisen sowie eine Mahlzeit die von Tag zu Tag unterschiedlich war. Aber wenn man saunieren möchte, mag man in seinem Magen eh nicht so viel Essen haben. Außerdem hätte man sonst das unglaubliche Abendessen nicht geschafft. 

IMG_1867

Das Abendessen – ein sechs Gänge Menü – das Feinste vom Feinen. Man beginnt mit dem Salat und Vorspeisenbuffet. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich gerade daran denke. Wirklich eine unglaubliche Auswahl, dass man auch alleine nur das Essen hätte können. 
Dann kam eine kleine Vorspeise, das war von Tag zu Tag unterschiedlich. Bei uns gab es zum Beispiel einmal alles was beim BBQ nicht fehlen darf. 
Gang 3: Suppe, auch hier jeden Tag verschieden, aber man konnte immer zwischen drei verschiedenen wählen. Mein Favorit die Kürbissuppe. Ich liebe einfach Kürbis in Suppenform. 
Anschließend kam der Hauptgang. Auch hier konnte man wählen. Ich hatte an dem einen Tag Sellerie-Apfel Ringe mit Reis und einem Chutney dazu – es war wirklich sehr gut, aber ich habe bemerkt, dass ich leider kein Sellerie Fan bin. 
Am zweiten Tag hatte ich Edelteile vom Jungrind mit Gemüse – ein Gaumenschmaus, wie alles andere was es zum Essen gab. 
Dann kam noch die Nachspeise und Käseplatte. Wie haben meistens schon nach dem Hauptgang w.o. gegeben, aber wirklich jeder einzelne Gang war ein Gedicht. 

IMG_1858IMG_1860

(Ich habe keine Fotos vom Essen gemacht, da meine Mama und ich einfach mal Zeit für uns / ohne Handy genießen wollten.)

Genug vom Essen. Mein Fazit
Es ist jetzt schon fast eine Woche her, seitdem ich dort war und ich bin immer noch entspannt, glücklich und schwelge in Erinnerungen an die tolle Zeit dort. Meine Mama und ich sind ja wie Freundinnen und wir haben durchgehend über Gott und die Welt philosophiert und das Leben einfach genossen. Es war wirklich eine unglaubliche Erfahrung und ich möchte dem Team vom Almwellnesshotel Pierer einfach Danke sagen. Danke dafür, dass sie uns so gut behandelt haben, so freundlich und sehr zuvorkommend waren. Ich habe schon überlegt meinem Freund, er ließt das hier eh nicht, ein Wochenende zum Geburtstag zu schenken. Denn wenn das Wetter passt, kann man auch super in der Gegend wandern gehen oder im Winter Ski fahren. 

Ich kann wirklich jedem, der einfach mal eine Auszeit vom Leben haben möchte, es nur ans Herz legen, diese Zeit dort zu verbringen. 

*Das Hotel habe ich euch ganz oben und noch einmal im letzten Absatz verlinkt. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.