Kroatien – Meine Impressionen und schönsten Momente

Für mich geht es seit Jahren jeden Sommer für mindestens eine Woche nach Kroatien. Früher bin ich immer mit meinem Papa, meiner Stiefmutter und meinen zwei Brüdern oder nur mit meiner Mama und meinem Bruder gefahren. Wir waren jedes Jahr auf einer anderen Insel und es war wirklich immer unglaublich schön. Aber seit wir alle aus dem Alter draußen sind mit den Eltern Urlaub zu machen, allerdings nur ihrer Meinung nach, fahre ich jedes Jahr mit meinem Freund auf die Insel Pag. 

Die Anreise dauert, wenn man von Graz aus fährt ca. 6 Stunden. Man muss natürlich die Grenzwartezeiten in Slowenien mit ein berechnen, denn sonst wäre man viel viel schneller. 
Geplant war die Anreise am Mittwoch, den 1. August gleich direkt in der Früh. Ich muss kurz die Vorgeschichte erzählen, sonst macht der Rest jetzt keinen Sinn mehr haha. Wir haben in dem Haus von meinem Stiefonkel gewohnt. Er hat dieses Haus in zwei Appartements unterteilt. Eines nutzt er den ganzen Sommer, das andere vermietet er Wochenweise an Freunde und Bekannte. Nun haben wir ihn am Dienstag, den 31.Juli angerufen um zu Fragen ob es passt, wenn wir gleich Mittwoch in der Früh anreisen. Daraufhin hat er uns gesagt, dass wir eigentlich schon längst hätte kommen können und gesagt getan sind wir einfach spontan am Dienstag ins Auto gestiegen und losgedüst. 

Da wir erst so spät weggekommen sind, mussten wir an der Grenze zu Kroatien wirklich fast eine ganze Stunde warten, also wenn ihr mit dem Auto fährt kann ich euch nur den Tipp geben, fahrt so früh wie es nur irgendwie geht. 

Dort angekommen, haben wir nur schnell unsere Sachen in die Wohnung geschmissen und sind ins Wasser gesprungen. Das Haus hat echt die perfekte Lage. Man geht zum Strand ungefähr 20m und schon kann man ins Wasser springen. 

Das war auch schon das spannendste was diese Woche passiert ist. Wir haben wirklich jeden Tag in vollen Zügen genossen. Sind nur Faul am Strand gelegen, ins Wasser gerollt, sind ein bisschen geschnorchelt und dann wieder zurück aufs Handtuch. Auch Essen waren wir nie, weil es bei 40 Grad im Schatten einfach viel zu heiß war um an Essen zu denken, daher haben wir uns immer selber etwas gekocht oder einfach nur belegte Brote gegessen mit Salat. 
Ich weiß wirklich gar nicht spannend, aber ich kann euch ein paar Tipps geben, falls ihr auch mal überlegt auf die Insel Pay zu fahren: 

Ihr denkt wahrscheinlich, nach meiner Beschreibung, dass dort nichts los ist. Keine Party, kein Spaß nur reine Idylle und nichts dahinter. Falsch gedacht! Wir haben in Jakisnica gelebt, was mit dem Auto ungefähr 30-40 Minuten von Zrce entfernt ist. Der ein oder andere kennt Zrce wahrscheinlich unter dem Namen „Ballermann von Kroatien“. Also wenn ihr Bock auf einen Partyurlaub habt, dann ist diese Insel auf jeden Fall die perfekte Anlaufstelle. Da mein Freund un dich nicht so die Partytiger sind, haben wir diesen Ort eher gemieden. haha Aber es kommen jede Woche andere Bekannte DJs und legen dort in den Clubs auf. Außerdem kann man Zrce auch perfekt mit dem Bus oder Taxi erreichen, wenn man ein bisschen außerhalb wohnt. 

Wenn ihr mehr so wie mein Freund und ich, die Ruhe und Idylle sucht, dann kann ich euch empfehlen mit dem Auto einfach kleine Buchten anzusteuern. Wir sind immer nach Dudici gefahren. Circa 1 km von Jakisnica entfernt, kann man wenn man nicht so faul ist auch locker zu Fuß erreichen, aber die Hitze war einfach unerträglich. Dort findet man, wenn man das Waldstückchen entlang geht ganz viele einsame Buchten, wo sich maximal ein weiteres Pärchen dazugesellt. Wirklich sehr idyllisch und extrem ruhig. Ein weiteres Örtchen mit netten Buchten ist Matajna. Hier hat das Meer aber gar keinen Wellengang und erinnert eher an einen See. Dennoch sehr ruhig und schön, wenn man einfach mal abschalten möchte. 

Auch für alle Sportbegeisterten da draußen hat Pag eine Menge zu bieten. Da die Insel sehr länglich ist, sind die Straßen einfach komplett gerade, man muss kaum Kurven fahren, wenn es hochkommt mal ein Kreisverkehr. Daher packt eure Räder ein. Mein Vater und meine Stiefmutter haben letztes Jahr sehr viele Mountainbike Touren dort gemacht und gesagt es ist wirklich ein Traum entlang dieser Landschaft zu fahren. Auch Joggen kann man dort ausgezeichnet und an gewissen Stränden bieten sie auch Wasseraktivitäten, wie Wasserski, etc. an. 

Was ich auf alle Fälle auf die Packliste setzen würde: 

  • Reisepass (eigentlich eh selbstverständlich) 
  • Badeschuhe – es sind wirklich sehr viele Seeigel im Wasser und man muss wirklich aufpassen wo man hintritt
  • Luftmatratze – nicht wirklich ein Muss, aber war definitiv perfekt wenn man im Wasser ein bisschen Entspannen möchte. 

Hier kommen noch ein paar Impressionen von meinem Urlaub, da ich wirklich kaum Fotos gemacht hab und auch sonst nicht viel erlebt habe dort, außer purer Entspannung: 

IMG_1142IMG_1145IMG_1147IMG_1169IMG_1183IMG_1243IMG_1249IMG_1250IMG_1255IMG_1262IMG_1277IMG_1355IMG_1359IMG_1463IMG_1475LRG_DSC04638LRG_DSC04614LRG_DSC04620

Wie war euer Sommer? Wo seid ihr überall hingereist?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.