Was machen in London

Ich war nun schon zum 6ten mal in London. Ja ich weiß, dass das sehr oft ist, aber ich liebe diese Stadt einfach so sehr. Es ist ja auch mein Traum dort eines Tages dort zu studieren. 
Jedenfalls habe ich dieses Mal Sachen gemacht, die ich die Jahre davor entweder kaum oder wirklich gar nicht gemacht habe. 
Daher möchte ich euch gerne einen kleinen Einblick geben, damit ihr euch für eure nächste Reise inspirieren könnt. 

Da ich ja sehr viel Wert auf „Instagrammable“-Plätzchen lege, macht euch bereit für die süßesten Gegenden Londons. 

Tag 1: 

Begonnen haben wir den Tag mit einem Spaziergang zum Tate-Museum. Da der Eintritt gratis ist super für jeden Sparfuchs da draußen. Ich muss sagen, die Kunst ist wirklich sehenswert, da jedes Stockwerk eine andere Stilrichtung vertritt. Allerdings ist es auch sehr verstörend, manche Räume sind definitiv nicht für Jedermann. haha 

Anschließend hatten wir eine Reservierung bei SkyGarden. Im berühmten Walkie-Talkie Gebäude. Man kann sich schon vorab online hier anmelden und kommt gratis zu einer der schönsten Ausblicke über London. Oben ist ein kleiner botanischer Garten und die Aussicht ist einfach atemberaubend. Oben kann man auch eine Kleinigkeit essen und etwas trinken, aber ich muss sagen, dass das ziemlich teuer ist. SkyGarden ist meiner Meinung nach definitiv ein Geheimtipp, da man keinen Eintritt zahlen muss. Perfekt für alle die Low-Budget reisen wollen. 

Im Anschluss waren wir am Borough-Market. Einem der berühmtesten Foodmärkte in London. Es gibt dort wirklich alles was das Food Herz begehrt. Von süß bis salzig, von frisch und roh bis komplett durchgekocht. Ein absolutes Muss. Außerdem ist das Essen dort richtig günstig und lecker. 

LRG_DSC02806

Tag 2: 

Gleich in der Früh haben wir uns auf den Weg nach Notting Hill begeben. Die süßeste Gegend überhaupt. Ich wette euer Instagram ist auch überflutet mit den süßen bunten Häuschen, die dort stehen. Außerdem gibt es eine Menge kleiner Läden und Kaffeehäuser. Zu empfehlen ist definitiv FarmGirl Cafe, versteckt in einem Innenhof. Auf meinem vorherigen Blog findet ihr alle Infos dazu. 

LRG_DSC02904Auch der Portobello Road Market ist einen Besuch wert. Meiner Meinung nach ist das eher eine Touristenfalle, aber einfach mal durchgehen und schauen. Man weiß ja nie was für einen Schatz man findet.
Beim Rückweg sind wir noch bei Litte Venice vorbei. Man hat das Gefühl man verlässt London und steht wirklich in Venedig. Die Hausboote sind unglaublich süß. Es gibt dort auch ein kleines Kaffeehäuschen auf einem Boot. Ein richtig süßer Rückzugsort im hektischen London.  

LRG_DSC02862

Tag 3:

Der Tag hat schon mal mit einem leckeren Frühstück begonnen (zu lesen in meinem vorherigen Beitrag). Wenn der Tag so startet kann er dann doch nur gut werden oder? Wir haben den Tag in Covent Garden verbracht. Eindeutig mein liebster Ort in ganz London. So viele versteckte Gässchen, wie Neal’s Yard. Unglaublich süße Häuser. Auch der Apple Market ist jedesmal ein Muss, wenn ich dort bin. 

Im Moment ist in London das Flower Festival und deshalb haben sie auch überall Blumenwände, Blumengemälde, etc. aufgestellt. Das lässt einfach jedes Bloggerherz höher schlagen. haha Besonders in Covent Garden war eine unglaubliche Auswahl davon. Zurück sind wir dann über Camden Market. Meiner Meinung nach reicht es das einmal im Leben gesehen zu haben, aber für jeden der noch nie in London war einfach ein Must-Do. 

Zum Schluss des Tages waren wir noch beim London Eye und Big Ben. Leider werden dort im Moment Renovierungsarbeiten ausgeführt und daher konnte man es nicht wirklich genießen. Aber ich bin sehr stolz auf mein kreatives Bild vom London Eye. 

IMG_9035

Tag 4: 

An diesem Tag, eigentlich unser Abreisetag, haben wir gesagt, dass wir bei uns in der Gegend bleiben und Shoreditch mal genauer unter die Lupe nehmen. Ich kann euch nur sagen WOW. 
Die Street-Art ist einfach atemberaubend. Ich habe noch nie so tolle Wandgemälde gesehen. Egal in welche Gasse wir abgebogen sind, überall gab es was zu entdecken. Auch die Shops sind unglaublich. Lauter einzigartige Läden in denen man Unikate findet. Außerdem sind wir durch Zufall bei einem Vintage Market vorbeigekommen. Versteckt in einem Keller. Leute, für jeden der Shoppen und auch Thrift Shoppen liebt, geht dorthin und euer Herz wird aufgehen. Es ist zwar unglaublich viel los und man muss sich durchwühlen, aber wir haben schon das ein oder andere Schätzchen entdeckt.

LRG_DSC03056LRG_DSC03074LRG_DSC03080LRG_DSC03078LRG_DSC03075 

Tag 5: 

Diesen Tag haben wir unfreiwillig in London verbracht, aber hey ich mein es gibt schlimmeres als in der Lieblingsstadt festzusitzen. haha 
Wir sind wieder die Regents Street entlang spaziert und haben die Shops ein bisschen erkundigt, wie Victorias Secret.

LRG_DSC03114
Außerdem haben wir ein bisschen Zeit im Regents Park verbracht. Ein richtig süßer Park um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Nicht so überlaufen wie der Hyde Park, also für alle die es gerne etwas ruhiger haben wollen, das ist der Ort für ein nettes Picnic. 
Außerdem haben wir die Carnaby Street unsicher gemacht. Auch eine richtig tolle Einkaufsstraße – einzigartige Läden, unglaublich schön hergerichtet. 

LRG_DSC03006LRG_DSC03005

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.